Dienstag, den 17.06.2014 – Werkstatt Fa. Bürstner – Abwassertank –

Hallo!

Wie schon gelegentlich erwähnt, war heute der Reparaturtag in Kehl-Neumühl bei Fa. Bürstner GmbH.

Um 4 Uhr gab es nach der Körperpflege einen Kaffee. Dann ging die Fahrt mit „Maudolf“ um 4:45 Uhr über die A5 nach Kehl. 6:30 Uhr war ich auf dem Gelände bei der Reparaturannahme.

Kurz vor 7 Uhr erfolgte die Besichtigung des Abwassertanks von „Maudolf“.

Danach verschwand „Maudolf“ in den Hallen der Fa. Bürstner GmbH. Heute war bei Bürstner „Händlertagung“, weshalb es kein Frühstück gab. Ich bekam jedoch ein Leihfahrzeug (Fiat 500) zur Verfügung gestellt.

Mit diesem fuhr ich zu MC Donalds und frühstückte. Auch nahm ich die 1Stunde kostenlose Internetverbindung mit.

10:30 Uhr lief ich wieder bei Bürstner auf. Bis zur Rückübergab des „Maudolf“ um 15:55 Uhr, kamen einige gute Unterhaltungen von Mobilsten zustande.

Ergebnis der Tankkontrolle:
Der komplette Tank mit Winterisolierung und Ablassventil-Heizung wurde ausgebaut. Es wurde dabei festgestellt, dass durch die Reibung Abwasser ausgetreten sein könnte. Auch wurde festgestellt, dass unten am „roten Dekel“ Wasser ausgetreten ist, wenn der Deckel unter Druck stand.

Der Ablaufhahn wurde nicht mehr mit einem starren Rohr mit dem Tank verbunden, sondern es wurde ein flexibles Schlauchstück eingebaut. Dadurch sollen die Druckverhältnisse entlastet werden.

So wurde es mir als Laie erklärt.

Rückreise über die Autobahn in Frankreich bis Germersheim. Hiernach die B 35 bis zur A5 Anschluss Bruchsal. Höhe Heidelberg habe ich einen Stau umfahren. Dies war ein Fehler, denn in Schwetzingen wurde „Maudolf“ geblitzt.

Ins Seltz wurde im Super U der Dieseltank von „Maudolf“ gefüllt.

18:35 Uhr war die Reise für heute zu Ende. „Maudolf“ ist vor der Wohnung eingeparkt.

So, morgen, werden wir eine weitere „Rumtreiberei“ beginnen. Zu dieser „Rumtreiberei“ gibt es auch wieder Bilder.

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Wohnmobil abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.