„Maudolf“, Mittwoch, den 02. bis Montag, den 14.09.2020 – Neckar – Flugplatz – Külsheim – Fa. Goldschmitt – Osterburken – Fa. Stäbler – wieder Neckar –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Mittwoch, den 02. bis Sonntag, den 06.09.2020
Am Mittwoch machten wir „Maudolf“ beim Unterstand reisefertig. Es ging wieder ins Neckartal. Gabi fuhr mit dem Pkw gesondert zu unserem Treffpunkt.
Hier chillten wir. Was anderes war auch nicht möglich. Da der „Planet“ ziemlich herunter brannte.
Am Donnerstag machten wir mit dem Pkw einen Ausflug zu einem Flugplatz. Hier konnte man sich im Schatten auf der Terrasse die Zeit vertreiben.
Am Abend ging es zurück zu „Maudolf“.

Hier blieben wir bis am Sonntag. Nachmittags fuhr Gabi mit dem Pkw zurück zum Steinhaus.
Ich fuhr mit „Maudolf“ nach Külsheim.

Sonntag, den 06. bis Dienstag, den 08.09.2020, Stellplatz Külsheim
Auf der Fahrt dorthin konnte der Tank von „Maudolf“ mit Diesel für 0,98 € pro Liter gefüllt werden.
Hier drei Bilder von dem Stellplatz und der unmittelbaren Umgebung.

Dienstag, den 08.09.2020 Hubstützeninspektion
Bei der  Fa. Goldschmitt hatte ich für heute, 13 Uhr einen Termin zur Inspektion der Hubstützen von „Maudolf“, weshalb ich am Vormittag zu dem „Goldschmitt Technik Center“ bei Walldürn fuhr. Der „Garantiecheck der Teleskop 4er Stützenanlage“ erfolgte.

Jetzt ging die Fahrt weiter zu dem Stellplatz in Osterburken.
Der Stellplatz hier dürfte noch nicht so lange erbaut sein. Er befindet sich oberhalb vom Stadtkern.

Die Aussicht vom Platz in Richtung Stadt. Direkt vor dem Platz wird gerade eine Parkanlage erbaut.


Zwischenzeitlich bemerkte ich, dass der Batteriecomputer der „SuperB“ ein Eigenleben an den Tag legte.

Das Display blieb weiß, dann zeigte es wieder das Originalbild und hiernach scannt der Computer die Batterien und die Anzeigeschrift war in franzöisch. Der Computer wurde am 31.03.2020 eingebaut.

Mittwoch, den 09.09.2020 ab zu Fa. Carsten Stäbler nach Waghäusel
Die Angelegenheit mit dem Batteriecomputer ließ mir keine Ruhe. Also fuhr ich zu Fa. C. Stäbler. Nach der Schilderung meines Problems konnte mir anstandslos geholfen werden. Es wurde ein neuer Computer angeschlossen. Die Anzeige funktionert wieder. Hoffentlich auch für längere Zeit.

Jetzt ging die Fahrt zurück zum Steinhaus.
In der Wohnanlage werden in einer Wohneinheit Renovierungsarbeiten durchgeführt. Diese Arbeitsgeräusche gingen mir „auf den Wecker“, weshalb die Entscheidung weiterzufahren leicht gefallen ist. Nach Besprechnung mit Gabi war diese ebenfalls einverstanden. Da bei ihr noch ein Termin anstand, wird sie mit dem Pkw morgen nachkommen.

Donnerstag, den 10.09. bis Montag, den 14.09.2020 am Neckarufer bei Mosbach
Hier fiel auf, dass man wieder vermehrt Schmetterlinge an der Uferbegrünung zu Gesicht bekommt. Offensichtlich haben Stadt-/Gemeindebeschäftigte auch hierfür etwas getan. Es sind an einigen Stellen sogenannte „Blumenwiesen“ entstanden. Jetzt wird sogar mit einem Hinweisschild darauf verwiesen.

Die restlichen Tagen waren aufgrund der hochsommerlichen Temparaturen nur zum Chillen und Schiffe gucken geeignet.

Am Sonntag machten wir „Maudolf“ reisefertig und um die Mittagszeit am Montag ging die Fahrt zum Unterstand beim Landwirt.
Somit hat uns das Steinhaus wieder.

„Maudolf“, Sonntag, den 28.06. bis Mittwoch, den 01.07.2020 – zurück vom Neckar – Gasprüfung – Zahnriemenaustausch –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Sonntag, den 28.06.2020
Meine Mutmaßung, der möglichen jährlichen Taufwiederholung im Neckar war falsch.
Nichts dergleichen war heute zu beobachten.

Montag, den 29.06.2020
Keine Besonderheiten. Regen, Wind und Sonne wechselten sich ab.

Dienstag, den 30.06.2020
„Maudolf“ machten wir reisefertig. Dann ging es um die Mittagszeit zum WoMoStellplatz in MOS.
Nach der Entsorgung ging die Fahrt zurück zur Wohnung und dann weiter zum Unterstand von „Maudolf“ beim Bauernhof.

Mittwoch, den 01.07.2020
Heute ging die Fahrt mit „Maudolf“ zu einer Werkstatt um die Gasprüfung durchführen zu lassen.

Die Prüfung ging problemlos über die Bühne.

Ach ja, hier noch ein Nachtrag zum Montag, den 08.06.2020.
Bei diesem Wartungstermin wurde auch der anstehende Zahnriemen am Motor von „Maudolf“ erneuert.
Diese Maßnahme hatte ich bei der Dokumentation vergessen.

So, „Maudolf“ steht nun wieder im Unterstand beim Landwirt.

„Maudolf“, Montag, den 25.05. bis Samstag, den 27.06.2020 – Alde Warmwasserboiler Ablassventilaustausch – Schiffe gucken und chillen am Neckar – Sicherung der Umschaltstation für 230 Watt löst aus –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Montag, den 25.05.2020
Das manuellen Sicherheits-/Ablassventils des Aldewarmwasserboilers tropft seit einigen Tagen.
Da man jedoch lt. der Bedienungsanleitung Compact 3010, Seite 15 von Aldeden Boiler im Abstand von 4 Wochen entleeren sollte, war für heute der Ablassventilaustausch beim Dethleffsfachhändler vereinbart.

Dienstag, den 26.05. bis Dienstag, den 23.06.2020
„Maudolf“ steht jetzt im Unterstand beim Landwirt.

Mittwoch, den 24.06.2020
Es geht endlich wieder los. Wir fahren zum Schiffe beobachten und zum Chillen wieder an den Neckar.

Kelly erkundet die Gegend und streicht an den WoMo’s vorbei.

Dies war ziemlich anstrengend, weshalb auf der Liege die Ruheposition eingenommen wurde.

Nach Einbruch der Dunkelheit konnte ich die neue „Magische Kugelleuchte“ am Heckfenster von „Maudolf“ bewundern.

Donnerstag, den 25. und Freitag, den 26.06.2020
Es war beobachten und chillen angesagt.
Hier einige Eindrücke:

Bei einer Gassirunde tauchte Kelly in der großen Wildblumenwiese am Neckarufer ein.

Am Abend kamen die Nilgänse auch noch zu Besuch.

26. Juni 2020 Nilgänse am Neckar
Dieses Video ansehen auf YouTube.

So endete der Abend im Freien mit dem Blick auf den Spiegel des Neckars.

Samstag, den 27.06.2020
Heute Morgen wollte ich mit dem Wasserkocher das Wasser für den Kaffee erhitzen. Hierzu schaltete ich den Wippschalter für die Aktivierung des Wandlers für 230 W ein.
Huch es war kein übliches Einschaltgeräusch zu vernehmen.
Also kochte ich zunächst das Wasser für den Kaffee mit dem Wasserkessel auf dem Gasherd.
Nach dem Frühstück machte ich mich auf zum Sicherungskasten für die „Umschaltstation US-12N 230V AC 12A“.

Hierbei stellte ich fest, dass der grüne Sicherungsschalter ausgelöst hatte. Ich schob diesen wieder nach oben und der Wandler funktionierte und alles wr ok.
Jetzt werde ich dieses Sicherungsauslösen einmal beobachten.

Einen Grund für diese Auslösung ist uns nicht bekannt.

Eigentlich wollte ich hier für heute den vorliegenden Blogbeitrag beenden.

Doch dies muss noch erwähnt werden!

Kurz nach 20 Uhr sahen wir eine Frau und zwei Männer auf dem gegenüberliegenden Ufer. Einer der Männer hatte eine Motorsense dabei und machte sich mit dieser den Weg zum Neckarwasser frei.

Im Anschluß sprangen die Männer mehrfach vom Gelände einer Kiesfirma in den Neckar. Es machte ihnen sichtlich Spaß.

Für die Handybildqualität entschuldige ich mich.

Jetzt fällt mir ein, dass wir am Sonntag, den 23.06.2019, an gleicher Stelle eine Neckartaufe beobachten konnten.

Wird sich diese Morgen wiederholen?
Wurde deshalb der Weg in die Uferböschung gesenst?

„Maudolf“, Montag, den 01. bis Dienstag, den 09.06.2020 – chillen am Neckarufer – Inspektion mit TÜV/ASU –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Dieser Blogbeitrag kommt einmal ohne Bebilderung aus!

Montag, den 01.06.2020
Während wir „Maudolf“ hier am Neckar geparkt haben, fuhren wir mit dem Pkw zur Wohnung. Es waren einige Termine zu erledigen.

Dienstag, den 02.06.2020
Heute ging es rechtzeitig wieder zum Abstellort von „Maudolf“.
Wir genossen den Tag bei strahlendem Sonnenschein.

Mittwoch, den 03.06.2020
Es war wahrscheinlich der wärmste Tag des bisherigen Jahres. Außer chillen und schwitzen waren keine weiteren Aktivitäten möglich.

Donnerstag, den 04. bis Samstag, den 06.06.2020
I. S. Wetter erlebten wir heute genau das Gegenteil.
Ein heftiger Temperatursturz mit Regengüssen kündigte die Schafskälte an.

Sonntag, den 07.06.2020
Wir verlassen den Neckar und fahren mit „Maudolf“ zur Wohnung zurück.

Montag, den 08.06.2020
„Maudolf“ wurde zur Inspektion mit TÜV/ASU Abnahme in die Werkstatt gebracht.
Der TÜV/ASU wäre nach Fahrzeugschein im Juli 2020 fällig gewesen.
Hiernach müsste „Maudolf“, da über 3,5 t Gesamtmasse, jährlich zum TÜV/ASU vorgestellt werden.
Nach Rücksprache mit dem Werkstattmeister war dieser der Meinung, dass die DEKRA „Maudolf“ nochmals eine 2-jährige TÜV/ASU-Frist ausstellen könnte, wenn er jetzt im Juni zur DEKRA Vorstellung kommt.
Bei meinem früheren WoMo der Marke Bürstner haben wir es ebenso gehandhabt.

Dienstag, den 09.06.2020
„Maudolf“ bei Werkstatt abgeholt.
Hierbei kam die Überraschung. TÜV/ASU ist im Juni 2021 und nicht wie geplant 2022 fällig. Nachfrage bei der DEKRA-Prüferin ergab, dass das Fahrzeug 2020 im 6. Jahr sei und deshalb der Monat keine Rolle spielen würde, ab dem 7. Jahr ist jährliche TÜV/ASU Prüfung fällig.

„Maudolf“ steht jetzt im Unterstand beim Landwirt.