„Maudolf“, Sonntag, den 09. bis Donnerstag, den 12.05.2022 – Unfreundlichkeit bei Fa. VDL-Cencept – Suche nach Druckluftspray – Umweg über Boulou – Weingenossenschaft Chusclan – Oldtimer Düdo – dessen Besitzer behebt Gasprobleme am WoMo Kühlschrank –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Montag, den 09.05.2022
Am Vormittag änderten wir unsere Reiseplanung und fuhren nach Elne. Dort fanden wir die Fa. VDL-Concept. Hier war man uns bei der Kühlschrankproblematik nicht behilflich. Die Antwort, keine Zeit und trotz Sprachschwierigkeiten empfanden wir das „Verhalten“ unhöflich.
Auf die Frage, nach einer Mitbewerberfirma bekamen wir keine Antwort, obwohl wir den Deeple-Übersetzer angewendet haben.

Egal, wieder eine Erfahrung reicher!!

Durch YouTube-Videos kamen wir auf die Idee, in einem Baumarkt Gasdruckspray für die Reinigung des Kühlschrankbrenners zu kaufen. Wir fuhren einige Baumärkte an. Es gab dort kein solches Spray.
So kamen wir zu der Fa. E. Leclerc in Le Boulou. Hier konnten wir das gesuchte Spray erwerben.

Da die Zeit schon fortgeschritten war, suchten wir einen Übernachtungsplatz. Diesen fanden wir auch direkt in Le Boulou an der Aire Municipal. Wir kamen dort gerade noch rechtzeitig an, denn kurze Zeit danach war kein WoMo-Stellplatz mehr frei.

Nach Abkühlen des Kühlschrankbrenners versuchten wir den ersten Drucklufteinsatz. Ergebnis negativ.
Tagsüber stieg die Temperatur im Kühlschrank auf 12° bis 14°. In der Nacht fiel diese dann wieder auf um die 8°.

Die Druckluftversuche verliefen mehrfach ohne Erfolg. Es fiel die Entscheidung, dass verderbliche Lebensmittel soweit wie möglich verzehrt und der Rest der Entsorgung zugeführt werden.

Dienstag, den 10.05.2022
Heute ging es wie geplant zu der Weingenossenschaft „Vignerons de Chusclan“ in Chusclan. Bei dieser Genossenschaft befindet sich ein Parkplatz welcher teilweise als Stellplatz genutzt werden kann.

Natürlich kann es hier auch zu einer Weinverkostung mit Kaufgelegenheit kommen.

Bei einem dortigen Besuch sprach uns ein junger Mann der Weingenossenschaft auf „HACO“ an. Dieser hätte ein kleines Video über den Stellplatz in YouTube veröffentlich. Seither wäre die Besucherzahl ziemlich angestiegen.
HACO“ ist uns als Hartmut Conrad aus verschiedenen Veröffentlichungen bekannt. Hier ist das erwähnte Video beginnend ab ca. 4:00 Minuten.

Spanien 2022! Rückreise, wir erreichen Frankreich! Route und Stellplätze und eine Überraschung!
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Auch heute war das Kühlschrankproblem noch aktuell.

Mittwoch, den 11.05.2022
Die Entscheidung heute noch hier in Chusclan zu bleiben fiel spontan. Am morgen stellte ich „Maudolf“ neben einen „WoMo-Oldtimer“ um von dessen Schatten auf der Kühlschrankseite zu profitieren. Mit dem Besitzer des Oldtimers kamen wir ins Gespräch. Auf unser Kühlproblem angesprochen bot er spontan seine Hilfe an. Er konnte die Brennerdüse reinigen und die Gasflamme leuchtete wieder hellblau am Brennertopf.

Nach dieser Aktion verabschiedete sich der Oldtimerbesitzer mit seinem gelben Flitzer Mercedes Transporter T2 Düdo.

Nochmals vielen Dank an den Düdo-Besitzer. Evtl. treffen wir uns ja einmal wieder.

Donnerstag. den 12.05.2022 
Unser heutiges Reiseziel ist der Parkplatz des „Tierparks Parc des Oiseaux“ in Villars-les-Dombes.
Es ist ein zoologischer Park im französischen Departement Ain. Der Park ist im allgemeinen Inventar des Kulturerbes verzeichnet und wurde 1970 eröffnet.

Im Bereich des genannten Parkplatzes legten wir unsere heutige Übernachtung ein.
Bei der Fahrtplanung von Chusclan nach Villars-les-Dombes fiel auf, dass die ~250 km Fahrtstrecke bei mautfreier Fahrt fast 5 Stunden beansprucht. Bei Fahrt über die A7 mit Mautgebühren sind es ebenfalls  ~250 km, jedoch die Fahrzeit liegt unter 3 Stunden. Also haben wir erstmals auf dieser Winterreise eine Mautautobahn genutzt. Die Gebühren lagen unter 36 €.

„Maudolf“, Mittwoch, den 04. bis Sonntag, den 08.05.2022 – San Rafael del Río beim „Spätzle Fritz“ – Girona – Spanien gewährt aktuell einen Rabatt pro Liter Kraftstoff und GPL/LPG – Windböen – WoMo-Kühlschrank kühlt mit Gas nicht mehr richtig –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO! 
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Mittwoch, den 04.05.2022
Wir verließen den Bereich Valencia und fuhren teilweise durch noch überschwemmte Nebenstraßen

zur Autobahn AP7 in Richtung San Rafael del Río. Hier war unser Ziel „Spätzle Fritz“ das Restaurant Planes del Reine.

Kurz nach 14 Uhr haben wir dieses Tagesziel erreicht.

Einige Zeit nach der Ankunft aßen wir in dem Lokal. Das Essen war geschmacklich gut und ausreichend.

Donnerstag, den 05.05.2022
Heute erreichten wir die letzte Übernachtungsstation in Spanien. Diese befindet sich im Bereich Girona. Die Fahrt war einmal mehr von heftigen Windböen begleitet. Die Fahrt machte zeitweise keinen Spaß.


Tanken in Spanien!
Spanien gewährt bis mindestens 30. Juni einen Rabatt von 20 Cent pro Liter Kraftstoff. Die bedeutet, dass z.B. beim Literpreis von 1,99 € lediglich 1,79 € auf der Tankrechnung ausgewiesen werden. Gewisse span. Ölgesellschaften gewähren noch einen Sonderbonus. Siehe bei Interesse diesen Beitrag.


Freitag, den 06.05.2022
Die Reise ging heute weiter nach Sainte-Marie-la-Mer.
Somit haben wir Frankreich erreicht.
Vor unserer Ankunft in Sainte-Marie-la-Mer machten wir noch einen Zwischenstopp in Trouillas und besuchten die „Les Oliviers de la Canterrane„.
Diesen Tipp haben wir von „Moto-Guzzi-Fahrer-EM“ bekommen. 

Die „Beifahrerin von Maudolf“ deckte sich mit verschiedenen Olivenölen und mich mit einem Glas Oliven und einer Flasche Rotwein ein.

Hiernach ging die Fahrt zu dem Stellplatz „Aire de camping car à Ste Marie la Mer, Pyrénées Orientales“ in Sainte-Marie-la-Mer.

Diese Fahrt war zumindest für mich ein kleines Abenteuer. Der Sturm war heftig. Es gab Windböen von ca. 60 km.
Hier angekommen, stellte die „Beifahrerin“ fest, dass die Kühltemperatur des WoMo-Kühlschrankes von 7° auf 12° angestiegen war.
Irgendwie funktionierte der Gasbrenner des Kühli nicht mehr richtig. Ob es mit dem Sturm oder mit der möglichen Verschmutzung des Brenners zusammenhängt, wissen wir noch nicht.
Der Stellplatz war übersichtlich belegt. Mit uns waren u.a. drei deutsche Wohnmobilsten hier.
Diese sprach die „Beifahrerin“ wegen dem Kühlschrankproblem an. Eine WoMo-Besatzung gab uns den Rat, doch bei der Fa. VDL-Concept27 rue Lavoisier in 66200 Elne, vorzusprechen. Leider können wir dies erst am Montag, den 09.05.2022 erreichen.

Somit war unser Plan der Weiterfahrt am
Samstag, den 07.05.2022
hinfällig.
Wir nahmen auf dem Stellplatz einen Landstromanschluß für „Maudolf“. Somit war das Kühlschrankproblem bis auf weiteres gelöst.
Auch spielte uns die Wettervoraussage i.S. Sturm und Windböen einen Streich. 

Sonntag, den 08.05.2022
Mit diesem Sonnenaufgang begann der heutige „Muttertag“.

Das Wetter hatte sich auch zum Vorteil verändert. Die stürmische Zeit der letzten Tagen war vorüber. Wir genossen den leichten Wind bei angenehmer Sonnentemperatur.

„Maudolf“, Freitag, den 29.04. bis Dienstag, den 03.05.2022 – chillen an der Playa de Percheles – wird diese wieder für Camper geschlossen? – Weiterfahrt in die Gegend Valencia –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Freitag, den 29.04. bis Montag, den 02.05.2022
Diese Tage verbrachten wir an der Playa de Percheles. Die Belegung der Bucht mit WoMo’s war verhältnismäßig übersichtlich. Dies empfanden wir als Vorteil.
Da es in dem obigen Zeitraum nicht sonderlich viel zu berichten gibt, lasse ich hier einfach die Bilder sprechen.

Einige nutzten die Gelegenheit um bei 15°  Wassertemperatur ein kühles Nass zu genießen. U.a. auch die „Beifahrerin von Maudolf“.

Hier noch ein laienhaftes Handyvideo von mir aufgenommen.

Schlangenbucht Übersichtsaufnahme
Dieses Video ansehen auf YouTube.


Zu den Besitzverhältnissen der Playa de Percheles ist zu erwähnen, dass diese im privaten Eigentum sein soll. Der Eigentümer hat das Gelände an die aktuelle Betreiberfamilie verpachtet.
Am 01.05.2022 suchte ein Frau aus der Pächterfamilie die WoMo’s auf.

Sie hatte eine handschriftliche Notiz u.a. in deutscher Sprache dabei. Hier war zu lesen, dass die „Regierung“ versuche, den Platz für Camper zu schließen.
Sie sammelte Unterschriften für den Erhalt des Stellplatzes und damit für das Einkommen der Pächterfamilie.

Man wir das Ergebnis im Laufe des Jahres in einschlägigen Veröffentlichungen erfahren.


Dienstag, den 03.05.2022
Am Morgen machten wir nach dem Frühstück „Maudolf“ reisefertig. Wir fuhren in die Gegend von Valencia. Hier fanden wir einen Übernachtungsplatz bei dem Valencia Camper Park in Betera.
Bis ca. 40 km vor dem heutigen Etappenziel war die Fahrt angenehm. Jedoch kam dann heftiger Regen auf. Dieser hielt auch in den Abendstunden an.
Zeitweise konnte man aus dem Heckfenster von „Maudolf“ aus Regenwasser nichts mehr erkennen.

Zu dem Regen gesellte sich noch ein nicht zu verachtendes Gewitter.

„Maudolf“, Dienstag, den 26. bis Donnerstag, den 28.04.2022 – Hinweis auf Nuklearunglück vor 56 Jahren – verlassen Vera – weiter zur Playa de Percheles, auch bekannt als „Schlangenbucht“ –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO! 
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Dienstag, den 26. und Mittwoch, den 27.04.2022
An diesen beiden Tagen gab es für uns keine Besonderheiten.
Am Dienstag aalten wir uns in der Sonne.
Am Mittwoch gab es einen Höhlentag, denn bis zum frühen Nachmittag hat der Regen die Oberhand übernommen. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit machten wir „Maudolf“ reisefertig.


Etwa 8 km von Vera entfernt, Richtung Mittelmeer, befindet sich der kleine Ort Palomares.  An diesem Ort geschah vor 56 Jahren ein Nuklearunglück und zwar am 17. Januar 1966.

Hier ein Filmbeitrag der Deutsche Welle Live TV (DW) über den Ort und dessen Bewohner.

Spanien: das Atomdorf | Fokus Europa
Dieses Video ansehen auf YouTube.


Donnerstag, den 28.04.2022
Am Vormittag beglich die „Beifahrerin von Maudolf“ die Rechnung für die 8 Übernachtungen am Stellplatz.
Gleichzeitig versorgte ich „Maudolf“ mit Frischwasser.
Danach ging die Reise wieder einmal über den Feinkosthändler Klein und einen Tankstopp weiter in Richtung Playa de Percheles.
Bei unserer Abfahrt in Vera war es sonnig und angenehm warm. Während der Fahrt begann es zu regnen und es hatte nur noch 13° Außentemperatur.
An der „Schlangenbucht“ angekommen, ging ein heftiger Regenschauer mit starken Windböen über uns hinweg.
Die Wellen des Mittelmeeres schäumten.

Hier ein Filmbeitrag über die „Schlangenbucht“, Playa de Percheles, Nähe Mazarrón.

Traumhafter Wohnmobilstellplatz direkt am Meer. Schlangenbucht, Playa de Percheles nähe Mazarrón
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Der Regen und Wind ließen später nach. Dann zeigte sich die Bucht mit dem Mittelmeer in ruhiger Laune.

Nach Sonnenuntergang hatten wir diesen Ausblick von „Maudolf’s Sitzgruppe“ aus.