„Maudolf“, Montag, den 17. bis Sonntag, den 23.05.2021 – Barril de Alva – Quinta Do Urtigal –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Montag, den 17.05.2021
Vormittags verließen wir, die „Carthago-Fahrerin“ und die „Maudolf-Besatzung“ Costa de Lavos.
Wir fuhren zu einem Nebenfluss des Mondego, den Rio Alva.

Rio Alva - DDM
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Somit wurde von uns die portugiesische Region Centro erreicht. Es geht also langsam Richtung Deutschland.
An dem Stellplatz bei dem Lokal „Quinta Do Urtigal“ zwischen Barril de Alva

Barril de Alva Retratos
Dieses Video ansehen auf YouTube.

und Vila Covo de Alva

Rio Alva em Vila Cova de Alva (Arganil)
Dieses Video ansehen auf YouTube.

kamen wir am frühen Nachmittag an.
Der Platz ist urig und hat die notwendigen Versorgungsstationen.Dienstag, den 18.05.2021
Es war heute ziemlich bewölkt. Gegen 14 Uhr fing der Nieselregen an. Nach diesem Regen bekam die Sonne die Oberhand. Es war dann angenehm warm.
In dem Restaurant „Quinta do Urtigal“ gibt es traditionelle portugiesische Küche (Cozinha portuguesa). Als Tagesgericht (Prato do dia) war dies im Angebot:

Gemüse-Fisch-Suppe,

 

 

 

 

Beinscheiben / Leber mit Pommes u. Salat (Torresmos) odergebratener Fisch mit Risotto (Peixe frito).

 

 

 


Als Dessert (Sobremesa)  nach Wahl und einen Kaffee.

„Maudolf’s Beifahrerin“ hat bei dem Nieselregen die Essensbestellung für 3 Personen um 19 Uhr geordert.
Wir haben das komplette Tagesangebot bestellt. Es war sehr lecker und reichlich. Besonders ist die Freundlichkeit des Personals insbesondere von Frau Cristina zu erwähnen.

Mittwoch, den 19. bis Sonntag, den 23.05.2021
Wir genossen die Tage. Verbrachten diese mit chillen, kleinen Spazierrunden. Natürlich machte die „Carthago-Fahrerin“ mit Paula größere und längere Wanderungen.
An verschiedenen Tagen suchten wir die „Quinta do Urtigal“ auf. Die Wirtin  war stets freundlich und immer für einen gestikulierten Scherz zu haben. Hierzu sollte man die Rezensionen in Google unter „Quinta do Urtigal“ zur Kenntnis nehmen.

Deutlich sichtbar sind noch die Schäden durch die Brände um den Stellplatz und der „Quinta do Urtigal“. An den Baumrinden sind diese Schäden am deutlichsten zu erkennen.  Hierbei war der Gebäudekomplex der „“Quinta…“ offensichtlich fast in Mitleidenschaft gezogen gewesen.


Spätnachmittags machten wir „Maudolf“ reisefertig, denn wir werden morgen weiterreisen.