„Maudolf“ – Samstag, den 12. bis Montag, den 14.11.2022 – Am Atlantik bei Capbreton – Treffen mit Freunden – Ruhetag –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Samstag, den 12. bis Montag, den 14.11.2022
Wir fuhren am 12.11.2022 nach Capbreton zum WoMoStellplatz an der Allée des Ortolans.

Ausschnitt von Google Maps.

Hier trafen wir mit der „Carthago-Fahrerin“ mit ihrem Hund „Paula“ sowie den Freuden aus Flensburg mit ihrem Hund „Ruby“ zusammen.
Am 13.11.2022 ging ich am Vormittag mit „Kelly“ zum Strand. Hier konnte man eine Vielzahl von Surfern beobachten. Sie konnte man mit dem bloßen Auge fast nicht erkennen. 

Am Nachmittag machten die „Flensburger“, die „Carthago-Fahrerin“ und die „Beifahrerin“ mit den Hunden eine Strandwanderung.
Ich dagegen übernahm die Fahrzeugbewachung und schlief dabei durch die wärmenden Sonnenstrahlen ein.

Nach geraumer Zeit kamen die Strandwanderer zurück.
Sie brachten diese Lichtbilder als Erinnerung mit.

Allgemeines Geschehen am Strand.

Ruhepause.

Reste von Heeresküstenbatterien Capbreton.

Eigentlich wollten wir am
Montag, den 14.11.2022
weiterfahren um Spanien zu erreichen.
Die „Carthago-Fahrerin“ und die „Flensburger“ setzten dieses  Vorhaben auch um. Sie verabschiedeten sich und fuhren am Vormittag los.

Die „Beifahrerin“ und ich haben uns jedoch am frühen Morgen für den Verbleib an dem Stellplatz in Capbreton entschieden.
Der Hauptgrund hierfür war, dass in der vergangenen Nacht das Wetter umgeschlagen hat. Ich wollte einfach nicht bei Regen mit „Maudolf“ fahren.

Wir werden die Freunde ja wieder treffen.

 

„Maudolf“ – Nachtrag zum Mittwoch, 09.11.2022 – Totenwinkel-Tafeln ersetzt – Do. 10. u. Fr. 11.11.2022 – Weiterreise – Stau – Gassirunde auf der Autobahn –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Donnerstag, den 10. und Freitag, den 11.11.2022
Nachtrag zum Mittwochabend (09.11.2022). Abends klopfte es an der Aufbautüre von „Maudolf“. Es waren unsere FB Bekannte Riny B. und Wolfgang B. Beide waren gerade an dem Stellplatz in Givry aufgeschlagen. Während der Begrüßung frage Wolfgang nach den fehlenden „Totenwinkel Magnettafeln„ bei „Maudolf“. Ich erklärte den Grund. Kurze Zeit später kamen die beiden mit einem Tintenstrahldrucker zu uns zurück. Sie hatten eine „Totenwinkel-Tafel„ als Fotografie abgespeichert. Diese konnten wir 2 x ausdrucken. Somit war „Maudolf“ wieder mit den Tafeln (richtige Darstellung mit Bus nicht Lkw) ausgestattet.

Hier nochmals vielen Dank für die Unterstützung durch Riny u. Wolfgang.
Die „Beifahrerin“ räumte dann heute den Vakuumierer hervor. Hiermit konnten die „Tafeln“ eingeschweißt und mit Saugknöpfen an der Fahrer- u. Beifahrerseite von „Maudolf“ angebracht werden.

Von Givry ging dann die Weiterreise nach Jarnages. Diese fing bei dichtem Nebel an und hat sich sehr lange hingezogen.
Auf der N 70 wurden wir von Feuerwehr-, Polizei- und Abschleppfahrzeugen überholt. Prompt standen wir in einem Verkehrsstau. Nichts ging mehr.

Dadurch machte „Kelly“ einige Gassirunden auf der Autobahn.

Nach ca. 2,5 Stunden ging dann die Fahrt in Richtung dem genannten Zielort weiter. Hierbei befuhren wir auch die N 79. Über Messenger konnten wir von Riny B. erfahren, dass diese N 79 von Digoin bis Montmarault zur Mautautobahn umgewidmet und jetzt A 79 benannt ist. Google Maps hatte diese Änderung bereits erfasst, so konnten wir diese Mautstrecke umfahren. 

In Premilhat machten wir einen Tank- u. Einkaufsstopp. Entgegen meinem Vorsatz kamen wir erst bei Dunkelheit am neuen Stellplatz an.

In der Nacht zum 11.11.2022 ging die Außentemperatur auf 4° zurück. Jedoch im Tagesverlauf erreichten wir bei Sonnenschein 20°.

Bereits am 30.10.2021 verbrachten wir einen Nacht am „Aire de Camping-Car“ in Roullet-Saint-Estèphe im Departement Charente. Dieser WoMo-Stellplatz war auch unser heutiges Ziel.

Wir kamen hier am frühen Nachmittag an. So konnten wir die wärmende Sonne noch ausgiebig genießen.

„Maudolf“ – Dienstag, den 08.11.2022 – Beginn der Winterreise 2022 / 2023 –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Dienstag, den 08. und Mittwoch, den 09.11.2022
Eigentlich sollte die Winterreise bereits im Oktober beginnen. Jedoch aufgrund gewisser Ereignisse musste die Planung immer wieder verschoben werden. Nun, um die Mittagszeit des 08.11. ging es tatsächlich los.
Wir fuhren bis „Lac de Valvre“ in Vaivre-et-Montoille.

La plage du lac de Vesoul-Vaivre se refait une beauté

Hier befinden sich lt. CamperContact zwei ausgewiesene WoMo-Stellplätze. Wir suchten den in der Avenue des Rives du Lac in Vaivre-et-Montoille auf. Hier hatten wir schon einige Male einen Übernachtungsstopp eingelegt. Die Fahrt fand bei herrlichem Wetter statt.
In der Nacht fing es heftig zu regnen an.

Diebstahl der „Totenwinkel Magnettafel„.

Am Morgen stellte die Beifahrerin fest, dass die „Totenwinkel Magnettafel“ auf der Fahrer- u. Beifahrerseite von „Maudolf“ nicht mehr vorhanden sind.
Dies hat vermutlich ein „freundlicher WoMo-Nachbar“ an sich genommen.
Die hintere Magnettafel ist fest verklebt. Sie ist noch vorhanden.

Am Morgen des 09.11. ging es weiter. Bei Regenschauer fuhren wir bis zu der Gemeinde Givry, Saône-et-Loire. Dieser Ort mit dem Wohnmobilstellplatz ist uns seit Jahren ein Begriff.

Wohnmobil-Stellplatz in Givry-Chalon-sur-Saone-Frankreich

Gegen 14 Uhr kamen wir hier an. Kurze Zeit danach hörte der Regen auf. Die Beifahrerin wollte in der uns bekannten Bäckerei ein Baguette kaufen. Leider war die Bäckerei geschlossen.

„Maudolf“ – 01. bis 29.09.2022 – Abarbeiten der Instandsetz- bzw. Erneuerungen – die Ergebnisse –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
– Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Donnerstag, den 01. bis Donnerstag, den 29.09.2022
Wir brachten „Maudolf“ wie vereinbart am 01.09. zu der Fa. „Mobiler Service für Freizeitfahrzeuge“ nach Erlenbach. Der Zeitraum war deshalb so lange, da bei der „Beifahrerin“ und mir „Corona“ zugeschlagen hatten.
Während dem Zeitraum erfolgten diese Erledigungen an „Maudolf“. 

Hier eine unvollständige Teileliste der verwendeten Produkte:
MAXXFAN Deluxe.
Büttner Sinus Wechselrichter u. a. MT PL 1500 SI Nr. MT 01500.
Votronic Bluetooth Connector S‐BC Nr. 1430.
Votronic LCD-Solar-Computer S Nr. 1250.
Votronic Solar Data Extender 3n1 Nr. 1440.
2 Votronic Solar-Regler MPP 250 Duo Dig. und 350 Duo Dig. Nr. 1715 u. 1720.
Lilie Soft-Serie LP 4142 Druckpumpe, 11,3 L/min, 2,1 bar.
Neuer Gasdruckschlauchanschluss an LPG Flasche.
1 USB Steckdose mit 2 Anschlüssen.
Batterietrennschalter.
Edelstahlseil für Treppe zum Alkoven.
Deckenleisten.

Lichtbilder und kurze Beschreibung (soweit notwendig) von den durchgeführten Arbeiten.
Die Bilder sind teilweise von Herrn Geist gefertigt und für meine Veröffentlichung hier im Blog freigegeben
.

MaxxFan
Außen- u. Innenansicht.

Hauptsicherungen / Netz-Umschaltung
mit entsprechender Beschriftung
.

Geräte hinter Beifahrersitz mit Beschriftung der Anordnung.

Bedienelemente.

Die abgehenden (sich lösenden) Deckenstreifen wurden durch Deckenleisten ersetzt.

Die „Rückleuchten Reflektoren“ bei „Maudolf“ waren teilweise gelöst. Der Reflektoren-Satz (4 Stück) kostet bei der Dethleffs ca. 175 €.
Ein Mitglied in der Gruppe „ALPA Reisemobil Club“ in Facebook bot diese, hergestellt mit einem 3D Drucker, wesentlich billiger an.

Diese sind jetzt an „Maudolf“ angebracht.

 

 

 

 

 

Während der Gasprüfung musste die starre Gasleitung durch einen neuen Gasdruckschlauchanschluss an der LPG Flasche ersetzt werden.

Unten die Einbau-/Installationssituation vor der aktuellen Gasprüfung und dem neuen Gasdruckschlauchanschluss.

Der damalige LPG Gasflascheneinbau erfolgte am 12.07.2018.

Wasserdruckpumpe mit Schraubfilter ist ebenfalls erneuert.

Für diese Pumpenmontage musste in der Garage die Holzwand geändert werden, da die eigentliche Montageeingriffsöffnung zu klein bzw. durch die Hubstützanlage verbaut ist.

Hierzu wurde das Holzbrett an der Eingriffsöffnung getrennt und man kann das lange Holzbrett herausnehmen. Somit ist der Zugang / das hantieren an den dortigen Installationen (Wasser / Heizung usw.) leichter möglich.

An der Gefrierkombination waren die Schlösser (Kühlschrank + Gefrierfach) zu erneuern. Ebenso war Gasfilter für den Kühlschrank zu ersetzen. Dieser Filter war offensichtlich auch der Hauptgrund weshalb die Kühlung nicht mehr richtig funktionierte. Es kam zu wenig Gas am Brenner an.

Das Stahlseil der Treppe zum Alkoven war schon ziemlich
ausgefasert. Es wurde durch ein Edelstahlseil ersetzt.

Die gesamte Stabilität der Treppe erhielt eine Verstärkung. 

Zum Schluss mussten die verkalkten und undichte
Wasserventile ersetzt werden.

Soooo, das dürften die wichtigsten Instandsetzungen bzw. Erneuerungen an „Maudolf“ gewesen sein.