„Maudolf“, Freitag, den 28. bis Samstag, den 29.05.2021 – Castelo Novo – Treffen mit Tanja u. Andrè –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Freitag, den 28.05.2021
Unser Zweierkonvoi zog heute getrennt in Richtung Castelo Novo. Unterwegs gab es in Fundao (
Fundão) Zwischenstopps bei „Feinkosthändler Klein„, beim „Waschsalon Intermarche“ und an der Gastankstelle Repsol.
Am Waschsalon überraschte uns
Andrè


mit einem Kurzbesuch.

 

Am Spätnachmittag kamen wir mit „Maudolf“ oberhalb von Castelo Novo an.

Der zweite Teil des Konvoi`s, die „Carthago-Fahrerin“ mit dem Hund Paula, war bereits sicher hier angekommen.
Ja, natürlich hatten wir uns in Fundao bei den Zwischenstopps kurz getroffen.
Wir wurden hier von einer Ziegenherde begrüßt.

Einige Zeit nach unserer Ankunft, kam auch André mit seinem Quad hier vorbei. Bis zum Sonnenuntergang haben wir uns angeregt unterhalten und genossen hierbei diese Aussicht.

Castelo Novo ist eine Gemeinde (Freguesia) im portugiesischen Kreis Fundão.
In ihr leben 404 Einwohner (Stand 30. Juni 2011).
Der Ort gehört zu den zwölf den
Aldeias Historicas de Portugal (Historische Dörfer von Portugal).

Samstag, den 29.05.2021
Vormittags besuchte die „Carthago-Fahrerin“ mit „Paula“ die „Quinta Prazera“ von Tanja und André. Als sie von dort zurückkam, war eine gewisse Begeisterung von der besuchten Örtlichkeit zu vernehmen.

Am Nachmittag kamen Tanja u. André mit dem Quad zu uns gefahren. Wir  gingen zu Fuß hinunter nach Castelo Novo.

U.a. suchten wir zum Essen dieses Restaurant auf.

Danach begann der „Ausstieg“ zu den WoMo’s und dem Quad.

Nach einiger Zeit verabschiedete sich unser Besuch und wir machten die WoMo’s reisefertig, da es morgen wieder ein Stück Richtung Spanien gehen soll.

„Maudolf“, Montag, den 24. bis Donnerstag, den 27.05.2021 – Praia Fluvial de Unhais da Serra –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Montag, den 24.05.2021
Die „Carthago-Fahrerin“ und die „Maudolf-Besatzung“ fuhren heute von Barril de Alva vorwiegend über die N 230 in die Bergwelt zur Region „Beiras e Serra da Estrela“ in die Ortschaft Unhais da Serra.
Das Dorf Unhais da Serra mit einer Höhe von 750 m liegt am Fuße des Südwesthangs von Serra da Estrela in einem Tal mit Gletscherursprung, in dem der Unhais-Strom aus dem Zusammenfluss der Bäche Estrela und Alforfa fließt.

Das Wasser bei der Praia Fluvial ist aktuell nicht gestaut. Hängt wahrscheinlich mit der aktuellen Corona Situation zusammen.

Praia Fluvial de Unhais da Serra - A prainha de Unhais
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Hier suchten wir diesen Stellplatz auf.

Es war ausreichend Platz für uns vorhanden.


Bei der heutige Fahrt erreichten wir eine Höhe von ~860 NHN. 

Dienstag, den 25. bis Donnerstag, den 27.05.2021
Diese Tage haben wir bei herrlichem Wetter einfach nur genossen.

Lage des Platzes

Aussicht

Diese Aufnahme brachte die „Carthago-Fahrerin“ von einer ihrer Wanderungen mit „Paula“ für den Blog mit.

Da wir morgen, am Freitag, den 28.05.2021 unsere Reise fortsetzen, musste am Nachmittag die Reisefähigkeit von „Maudolf“ hergestellt werden.

„Maudolf“, Montag, den 17. bis Sonntag, den 23.05.2021 – Barril de Alva – Quinta Do Urtigal –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Montag, den 17.05.2021
Vormittags verließen wir, die „Carthago-Fahrerin“ und die „Maudolf-Besatzung“ Costa de Lavos.
Wir fuhren zu einem Nebenfluss des Mondego, den Rio Alva.

Rio Alva - DDM
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Somit wurde von uns die portugiesische Region Centro erreicht. Es geht also langsam Richtung Deutschland.
An dem Stellplatz bei dem Lokal „Quinta Do Urtigal“ zwischen Barril de Alva

Barril de Alva Retratos
Dieses Video ansehen auf YouTube.

und Vila Covo de Alva

Rio Alva em Vila Cova de Alva (Arganil)
Dieses Video ansehen auf YouTube.

kamen wir am frühen Nachmittag an.
Der Platz ist urig und hat die notwendigen Versorgungsstationen.Dienstag, den 18.05.2021
Es war heute ziemlich bewölkt. Gegen 14 Uhr fing der Nieselregen an. Nach diesem Regen bekam die Sonne die Oberhand. Es war dann angenehm warm.
In dem Restaurant „Quinta do Urtigal“ gibt es traditionelle portugiesische Küche (Cozinha portuguesa). Als Tagesgericht (Prato do dia) war dies im Angebot:

Gemüse-Fisch-Suppe,

 

 

 

 

Beinscheiben / Leber mit Pommes u. Salat (Torresmos) odergebratener Fisch mit Risotto (Peixe frito).

 

 

 


Als Dessert (Sobremesa)  nach Wahl und einen Kaffee.

„Maudolf’s Beifahrerin“ hat bei dem Nieselregen die Essensbestellung für 3 Personen um 19 Uhr geordert.
Wir haben das komplette Tagesangebot bestellt. Es war sehr lecker und reichlich. Besonders ist die Freundlichkeit des Personals insbesondere von Frau Cristina zu erwähnen.

Mittwoch, den 19. bis Sonntag, den 23.05.2021
Wir genossen die Tage. Verbrachten diese mit chillen, kleinen Spazierrunden. Natürlich machte die „Carthago-Fahrerin“ mit Paula größere und längere Wanderungen.
An verschiedenen Tagen suchten wir die „Quinta do Urtigal“ auf. Die Wirtin  war stets freundlich und immer für einen gestikulierten Scherz zu haben. Hierzu sollte man die Rezensionen in Google unter „Quinta do Urtigal“ zur Kenntnis nehmen.

Deutlich sichtbar sind noch die Schäden durch die Brände um den Stellplatz und der „Quinta do Urtigal“. An den Baumrinden sind diese Schäden am deutlichsten zu erkennen.  Hierbei war der Gebäudekomplex der „“Quinta…“ offensichtlich fast in Mitleidenschaft gezogen gewesen.


Spätnachmittags machten wir „Maudolf“ reisefertig, denn wir werden morgen weiterreisen.

„Maudolf“, Montag, den 10. bis Sonntag, den 16.05.2021 – Wetter durchwachsen – Carthago-Fahrerin trifft mit ihrem Hund Paula ein – Denkmal mit Corona-Mundschutz –

An alle Interessierten ein freundliches HALLO!
Dieser Beitrag enthält evtl. Werbung, die weder beauftragt noch bezahlt ist –

Montag, den 10. bis Sonntag, den 16.05.2021
Die Tage vergingen wie im Fluge.
Strahlender Sonnenschein, Regen mit heftigem Sturm und natürlich tosendem Wellengang wechselten sich in den letzten Tagen häufig ab.

Die Sicht aus „Maudolf’s-Hecksitzgruppe“ in Richtung Atlantik ist/war schon imposant.

Bei den Spaziergängen entstanden diese bildlichen Eindrücke.Oder dieser Sonnenuntergang.


Mittwoch, den 12.05.2021
Heute kam die „Carthago-Fahrerin“ mit ihrem Hund „Paula“ bei uns an.
Wie immer gab es zwischen der „großen Paula“ und der „kleinen Kelly“ einen freudigen Wiedersehenskampf.
Hier eine ältere Aufzeichnung mit dem Titel:

„Die kleine Kelly+die große Paula kaempfen um einen Stock.“

Die kleine Kelly+die große Paula kaempfen um einen Stock.
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Nun bewacht „Kelly“ ihren Kauknochen besonders. Dies ist hier deutlich im Gesichtsausdruck zu erkennen.

Die „Carthago-Fahrerin“ entdeckte dieses Denkmal.

Trotz intensiver Recherche konnten wir die genaue Bedeutung dieser Skulptur nicht ermitteln.
Die Schriften der Gedenktafeln sind unleserlich.
Befragung von Geschäftsleuten ergab den Hinweis, dass es mit Bacalahau (Stockfisch) zusammen hängen soll.

Ach egal, für uns war die Aufnahme in den Blog wegen dem angebrachten Corona-Mundschutz die Erwähnung wert.


Sollte die genau Bedeutung des Denkmals jemanden bekannt sein, bitte um einen Hinweis.


Donnerstag, den 13.05.2021
Zu guter Letzt möchte ich erwähnen, dass die Mischbatterie der Dusche von „Maudolf“ undicht ist. Wir schalten deshalb die Wasserdruckpumpe nur zur Wasserentnahme an und hoffen, dass wir auf diese Weise die Rückreise ohne größeren Wasserschaden überstehen.


Sonntag, den 16.05.2021
Vormittags grauer Himmer, ganz feiner Sprühregen und eine tosende Brandung.

2021_05_16_Brandung_Costa_de_Lavos_bei_Sprühregen.
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Am Nachmittag, bis zum Sonnenuntergang, war es wettertechnisch wieder super.


Die Fahrbereitschaft von „Maudolf“ wurde heute hergestellt, denn die Reise geht morgen weiter.